Mit ‘Garten’ getaggte Artikel

Jetzt den Garten sommerfertig machen

Dienstag, 24. Mai 2011

Nachdem auch in den letzten Gegenden der Frühling Einzug gehalten hat, sollten die Tage genutzt werden des Garten und seine Pflanzungen für den Sommer zu gestalten. So werden nun die Sommerblumen wie Dahlie, Gladiole oder Begonie in die Beete gepflanzt die die kalten Jahreszeiten eingewintert als Knolle im Keller geruht haben. Sollten Neuanschaffungen nötig sein, so sollten sie am besten über Fachhändler oder Versandadressen wie etwa Baldur Garten erfolgen, da nur wirklich große gesunde Pflanzknollen eine erfolgreiche Blüte versprechen. Allzu oft werden minderwertige Restmaterialien als gutes Pflanzgut verkauft und enttäuscht dann während der Blühperiode. Aber nicht nur diese Pflanzen sollte nun gepflanzt werden, auch die letzten Möglichkeiten Holzgewächse wie Bäume und Sträucher zu pflanzen gehen nun ins Land. Bevor die warmen Temperaturen ein Pflanzen verhindern sollten diese rasch in die Erde. Nur Ballenpflanzen können bei ausreichender Wässerung auch in den heißen Jahreszeiten ausgepflanzt werden. Auch der Gartenteich sollte nun von den angefallenen toten Materialien der kalten Jahreszeiten befreit werden um eine Algenblüte zu vermeiden. Auch über eine Neuanlage kann jetzt noch nachgedacht werden, wobei man sich durchaus nicht zu schade sein sollte auch Anregungen von außerhalb anzunehmen, etwa aus einschlägigen Büchern oder Magazinen wie schöner Garten. Hier findet man als Laie nicht nur unzählige Ratschläge wie ein Gartenteich aussehen kann, sondern auch viel weiterreichende Tipps und Tricks wie der Bau am besten durchgeführt werden kann um eine lange Lebensdauer bei ansprechendem Äußeren zu gewährleisten.

Gartenmöbel für Kinder

Donnerstag, 19. Mai 2011

Der Sommer steht vor der Tür. Die Gartenbesitzer beäugen die vorhandene Ausstattung der Gartenmöbel. Müssen in diesem Jahr Gartenmöbel für die kleinen Gartennutzer angeschafft oder ergänzt werden?

Kinder lieben es beim Essen unter sich sein zu können, und nicht am unbequemen Tisch der Erwachsenen mit essen zu müssen. Es gibt eine reiche Auswahl an kindgerechten Kinderstühlen und -tischen. Rustikale Holzbänke und Tische sind ebenso zu haben wie Klapptische, Klappstühle oder robuste Gartenmöbel aus Kunststoff. Zur Begeisterung der kleinen Gartennutzer können die Möbel auch unter ein geräumiges Spielzelt gestellt werden. Ein Spielhaus aus Kunststoff, in das sich das Kind zurückziehen kann, optimiert das Wohnen im Grünen.

Worauf sollte man vor dem Kauf achten?

Ein paar Dinge sollten beim Kauf der Gartenmöbel bedacht werden. Kinder lassen sich mit Schwung auf ihre Möbel fallen. Daher ist eine ausreichende Stabilität wichtig. Wenn es sich um Klappstühle handelt, sollte darauf geachtet werden, ob eine Klappsicherung vorhanden ist, um das Zusammensinken des Stuhls bei seiner Benutzung oder gar schmerzhafte Verletzungen des Kindes zu vermeiden.

Kunststoffmöbel sind robust, pflegeleicht und können auch unbeschadet raue Wetterlagen überstehen. Dennoch gibt es auch hier Qualitätsunterschiede. Lackierte Kunststoffe weisen den Schmutz besser ab als unlackierte und sind daher leichter zu reinigen. Auch bei der Stabilität gibt es Unterschiede. Zugunsten der Sicherheit für die Kinder ist abzuwägen, ob die Qualität den Geldbeutel ein wenig mehr strapazieren darf.

Generell sollten die Möbel, wenn sie aus Holz sind, mit ungiftigen Farben oder Holzschutzmitteln gestrichen oder bearbeitet sein. Zudem sollten sie keine scharfen Kanten oder Stellen, an denen Kinderhände sich klemmen können, haben. Gartenmöbel mit einer Kindergartendusche zu toppen, dürfte die Begeisterung enorm steigern! Auch hier gibt es natürlich zahlreiche unterschiedliche Modelle in ebenso unterschiedlichen Preisklassen. Praktisch, preisgünstig und höhenverstellbar z.B. ist eine Gartendusche von Gardena. Die Gartendusche ist mit einem Sprenkler ausgestattet und so ein dauerhaftes, vielseitiges Lieblingsspielzeug für kleine Gartenbewohner!

Spielideen für den Winter

Dienstag, 28. Dezember 2010

So gut das Toben und Spielen im Garten auch tut, in der winterlichen Jahreszeit ist dies oft nur begrenzt möglich. Denn das Schneemannbauen hält auch nicht ewig an, und schon nach kurzer Zeit kommen Kinder oft wieder ins warme Haus zurück, um sich mit einem heißen Kakao aufzuwärmen. Dazu kommt, dass die Tage deutlich kürzer werden. Was also anfangen mit so viel Zeit?

Viele Eltern haben Angst, ihre Kinder zu viel Technik und Medien auszusetzen. Denn wenn ein Kind den ganzen Winter vor dem Fernseher oder vor der Spielkonsole verbringt, hemmt das unter anderem die Fantasie und Kreativität und kann sich zum Teil auch negativ auf das Sozialverhalten des Kindes auswirken. Deswegen sollte vor alle für die Wintermonate, in denen sich die außerhäuslichen Spielmöglichkeiten im Vergleich zum Sommer eher begrenzt halten und das Baumhaus daher eine Weile leer stehen muss, nach Spielen gesucht werden, die auch innerhalb des Hauses für Spaß und Unterhaltung sorgen.

Möglichkeiten gibt es auch hier mehr, als es auf den ersten Blick scheinen mag. Gesellschaftsspiele sind ein beliebter Zeitvertreib – ebenso wie allerlei kreative Mal- und Bastelideen umgesetzt werden können Auch Playmobil ist für Kinder zwischen drei und zehn Jahren eine gute Möglichkeit, um Spielspaß zu erleben. Denn beim Spielen mit den kleinen Plastikfiguren erfinden die Kinder ständig neue Szenarien und fördern somit ihre Kreativität. Playmobil bietet neben den unverkennbaren Figuren, die in vielen Varianten zu haben sind, auch eine Menge Schauplätze.

Ein Beispiel hierfür ist der Playmobil Reiterhof. Mit drei Pferdeboxen und zahlreichem Zubehör bietet der Playmobil Reiterhof dem von Pferden begeisterten Kind viel Raum, um seine Ideen frei umzusetzen und sich stundenlang mit bzw. auf diesem Reiterhof zu vergnügen. Da vergeht der Winter ganz schnell, und vielleicht wurde der Playmobil Reiterhof ja sogar so lieb gewonnen, dass er im Sommer einen Ehrenplatz im Spiel- oder Baumhaus ihres Kindes einnehmen darf. Doch Vorsicht: Er kann auch die Sehnsucht nach echten Reitstunden auf dem Rücken eines lebendigen Pferdes nach sich ziehen!

Spielzeug für Draußen

Montag, 05. April 2010

Wir spielen Draußen-tolle Spielsachen
Intensive Bewegung an der frischen Luft, kann durch Sport oder durch spielerische Tätigkeiten umgesetzt werden. Kinder sind gern draußen in der Natur oder auf dem Spielplatz und ihnen macht auch schlechtes Wetter nichts aus. Wenn dazu noch das geeignete Spielzeug zur Verfügung gestellt wird, so lässt sich Bewegung spielerisch umsetzen. Aus diesem Grund bieten viele Hersteller von Spielzeug Produkte an, welche verschiedene körperliche Aktivitäten voraussetzen. (weiterlesen…)

Kletterturm & Co.: Unsere tolle Spielanlage im Garten

Montag, 13. Juli 2009
WINNETOO Musteranlage Inidianer 2

WINNETOO Musteranlage Indianer 2

Zum zweiten Geburtstag unseres Sohnes haben mein Mann und ich uns etwas ganz Besonders einfallen lassen: Unser Sohn bekam einen Kletterturm mit Rutsche, Schaukel, Sprossenwand und Kletternetz von der Firma „Winnetoo“.

Kaufmotivation

Natürlich ist es recht früh, für ein zweijähriges Kind eine solche Kletterlandschaft zu kaufen. Aber bei uns spielten mehrere Faktoren eine Rolle. Zum einen kannte Aaron bereits einen Kletterturm aus der Nachbarschaft und war völlig begeistert, auch wenn er die Leiter noch nicht alleine hochklettern konnte. Zum anderen hatte er bereits als Baby aufgrund einer schwachen Muskulatur Krankengymnastik und man empfahl, auch im Anschluss an diese seine Grobmotorik frühzeitig zu fördern. Bewegungsabläufe wie sie beim Klettern und Rutschen vorkommen, fördern die Koordination und die Wahrnehmung des eigenen Körpers. Die grundlegenden motorischen Fähigkeiten werden also weiter forciert und perfektioniert. Außerdem ist es ja sogar wissenschaftlich bewiesen worden, dass viel Bewegung die Verbindung der Synapsen im Gehirn vorantreibt, was sich wiederum positiv auf die geistige Entwicklung auswirkt. Insgesamt lagen die Vorteile also auf der Hand und so suchten wir nach den richtigen Geräten.

Auswahl

WINNETOO Musteranlage Inidianer 4

WINNETOO Musteranlage Indianer 4

Fündig wurden wir bei dem Hersteller „Winnetoo“. Dieser bietet eine große Vielfalt an – von einer kleinen Anlage mit Rutsche bis hin zu riesigen Ritterburgen. Wir entschieden uns für einen Kletterturm mit Sprossenwand, Kletternetz, Schaukel und Rutsche. Überzeugt hat uns vor allem die Qualität, die große Auswahl, die Erweiterungsfähigkeit und die Tatsache, dass alles TÜV-geprüft ist. Modulares System bedeutet, dass man die Anlage später beliebig erweitern kann, was ich wirklich toll finde, denn die Ansprüche und das Können der Kinder steigen ja vielleicht noch etwas.

Lieferung & Aufbau

Geliefert wurde unsere Spielanlage von der Firma Linofant (www.spielturm.de), was wirklich schnell ging. Kurz nach dem Kauf kam bereits der Anruf der Spedition. Die Lieferung erfolgte problemlos und pünktlich, der Fahrer lud die Einzelteile auf der Auffahrt ab. Das Aufbauen überließ ich meinem Mann und meinem Schwiegervater. Dank der ausführlichen Anleitung haben sie das gut hinbekommen. Da aber die Füße des Turms wirklich fest verankert werden, muss man ein Fundament dafür gießen und dieses dann gründlich durchtrocknen lassen. Insgesamt waren mein Mann und sein Vater also mehrere Tage dabei. Die mitgelieferte Schaukel haben wir zunächst einmal durch eine Babyschaukel ersetzt, was aber kein Problem ist. Man kann sie wirklich bedenkenlos austauschen, so lange das Kind noch zu klein für ein Schaukelbrett ist.

WINNETOO Musteranlage Indianer 5

WINNETOO Musteranlage Indianer 5

Unsere Meinung

Mein Sohn war bereits vom Aufbau völlig begeistert und hätte am liebsten alles sofort ausprobiert. Als die Rutsche dann endlich montiert wurde, hat er gleich losgelegt. Die Leiter am Turm hinaufklettern (noch mit Hilfe, da sie senkrecht ist), oben erst einmal das Fernrohr ausprobieren und dann die Wellenrutsche hinunter. Was für ein Spaß! In der Babyschaukel verbringt er viel Zeit, sofern er jemanden hat, der ihm so lange Anschwung gibt (wie gut, dass sich Oma ab und zu erbarmt). Schaukeln gehört seitdem wirklich zu seinen Lieblingsbeschäftigungen. Kletternetz und –sprossen werden auch schon genutzt, aber die Freundin meines Sohnes (2 ¾) hat da wesentlich mehr Spaß als er. Sie klettert schon bis ganz nach oben, während Aaron auf der Hälfte wieder kehrt macht. Die 4-jährigen Nachbarsjungen haben da überhaupt keine Berührungsängste mehr.

Inzwischen hat sich bei uns Nachwuchs angekündigt und ich möchte zumindest eine Schaukelerweiterung machen, damit später beide Kinder schaukeln können. Mein Mann spekuliert noch auf den „Balkonanbau“ – Dank des modularen Systems ist das bei Winnetoo Spieltürme wirklich kein Problem.
Diese Spielanlage können wir wirklich nur wärmstens empfehlen. Das Preis-Leistungsverhältnis ist super, Aarons Freunde aus der Krabbelgruppe sind jedes Mal begeistert und ich denke, sie wird noch sehr, sehr lange zum Einsatz kommen.