Fallschutzmatten

Sichere Spielplatzgestaltung mit Fallschutzmatten

Die heutigen Spielplätze, Freizeit- und Sportbereiche, die ein erhöhtes Verletzungsrisiko durch Stürze aus unterschiedlichen Höhen aufweisen, gleichen schon lange nicht mehr denen, die viele Erwachsene aus ihrer Kinderzeit kennen. Dies liegt daran, dass Kinderspielplätze und sturzgefährdende Bereiche einer spezifischen Zertifizierung und sicherheitstechnischen Normierung unterliegen. Gültig ist die DIN EN 1176 für Spielgeräte und für Sicherheitsmatten die DIN EN 1177. Aus diesem Grund sehen die modernen Spielplätze heute ganz anders aus, denn wenn Kinder oder Erwachsene stürzen, dann fallen sie nicht in Sand oder auf Betonboden, sondern auf aufpralldämpfende Fallschutzmatten. Diese Erfindungen sind äußerst sinnvoll und bestimmen in wachsendem Umfang nicht nur das Bild von Spielplätzen, sondern auch anderer öffentlicher und privater Einrichtungen.

Neben der Funktion als Schutz vor Verletzungen haben die Fallschutzmatten gleichsam einen dekorativen und gestalterischen Zweck zu erfüllen. Im Zusammenhang mit der Ausführung verschiedener Modelle in abweichenden Größen und Formen sind tolle Farben erhältlich. Diese ermöglichen ein ansprechendes Gestalten der Nutzungsbereiche und verschönern so manche Zone, die sonst trist und farblos wäre.
Das Ziel der Hersteller dieser Produkte besteht jedoch nicht hauptsächlich darin, die Matten bunt und vielfältig zu fertigen, sondern einen optimalen Schutz gegen Verletzungen durch Stürze zu gewährleisten. In diesem Bezug werden die Matten in aufwendigen Fertigungs- und Bearbeitungsprozessen hergestellt. Dies ist die Basis für die hervorragenden Gebrauchseigenschaften und die hohe Effizienz und Wirtschaftlichkeit im praktischen Einsatz. Zunächst stellen Fallschutzmatten auf Grund ihrer Robustheit, Widerstandsfähigkeit und Langlebigkeit eine preiswerte Alternative zu allen anderen bisher bekannten Lösungen dar. Sie sind durch die spezifischen synthetischen Materialien, zu denen vorwiegend Granulate aus Gummi und spezielle Kunststoffe gehören witterungsfest, wasserdurchlässig und in hohem Maße elastisch. Darüber hinaus bestechen Fallschutzmatten durch eine ausgezeichnete Qualität in Bezug auf eine fall- und geräuschdämpfende Wirkung sowie deren Wartungsfreiheit. Im Sinne der ökologischen Bedeutung gelten die Fallschutzmatten als leicht recycelbar, sie belasten die Umwelt nicht und besitzen keine gesundheitsschädigenden Inhaltsstoffe.

Fallschutzmatten werden auf dem entsprechend vorbereiteten Unterboden fixiert, indem korrosionsgeschützte Montageelemente durch die Mattenbohrungen geführt und mit dem Unterboden verschraubt werden. Damit liegen alle Voraussetzungen vor, damit Fallschutzmatten sturmsicher liegen und nicht verrutschen können.

Die verwendeten Ausgangsmaterialien sowie die innovative Struktur der Matten sowohl in den Innenschichten als auch auf den Ober- und Unterseiten sorgen dafür, dass eine extreme Belastbarkeit und Widerstandsfähigkeit auftritt. Aus diesem Grund können die Matten als Fallschutz mehrere Jahre liegen bleiben, ohne dass bei normalem Gebrauch Zerstörungen auftreten.

Um das Ausrutschen unmittelbar auf den Mattenoberflächen bei feuchter Witterung zu vermeiden, sind die Oberflächenstrukturen rauh und damit rutschsicher. Wasser kann durch die Mattenporen hindurchfließen und nicht auf den Oberflächen haften bleiben, sodass diese schnell abtrocknet.

Die Kommentare sind geschlossen.